beautiful blonde girl with pink flower
Allgemein Gedanken & Co.

Getting personal: 10 Fakten über mich

Habe mich dazu entschlossen, heute mal etwas persönliches mit euch zu teilen. Ich finde es immer ganz hilfreich, wenn man etwas über die Person weiß, deren Geschriebenes / Gedachtes / Gedankenauswüchse man liest.
Das ’10-Fakten‘ – Ding macht ja eigentlich jeder heutzutage. Und auch wenn ich Dinge eigentlich lieber anders mache als andere, finde ich das eigentlich keine allzu schlechte Idee ( ;


Dr. rer. nat. | Mikrobiologin | Marketing | Fotografin | Dog-Mom | Ehefrau |DIY-Girl

Das habe ich ja so schön in meine ‚Kurz-Bio‘, oder Info, oder wie auch immer, geschrieben. Sagt euch das jetzt so viel über mich? Vermutlich nicht, außer dass ich einen Doktortitel habe, vermutlich in Mikrobiologie, und was sonst noch Schlagwörter meines Lebens sind. Nicht sehr ausführlich – und über mich als Mensch – eher nix gell?

Das ändern wir heute.

  1. Ich liebe es zu lesen. Dazu habe ich ja auch schon einen Eintrag verfasst. Lesen ist für mich absolutes Kopf-aus-Programm und ich merke es total, wenn es mal stressbedingt zu kurz kommt.
  2. Ich bin ein Harmonie-Mensch. Ich hasse Streit. Ich hasse negative Schwingungen. Ich kann mich zwar gut streiten, aber ich fühle mich danach immer schlecht. Nicht, weil ich Unrecht hatte oder so, sondern weil ich es extrem unangenehm finde, wenn etwas zwischen mir und jemand anderem steht. Das ist leider nicht immer ganz einfach, wenn man seinen Standpunkt klar vertreten will (gerade in einer Beziehung), und ich habe damit oft zu kämpfen. Ich empfinde das also tatsächlich eher als eine negative statt eine positive Eigenschaft.
  3. Ich mag den Winter lieber als den Sommer. Ich bin schon als kleines Kind immer mit meinen Eltern zum Skifahren in die Alpen gefahren und habe es SO genossen. Ich warte immer sehnsüchtig auf den ersten Schnee. Unberührter Neuschnee im Mondschein – ich glaube es gibt einfach keinen friedlicheren Anblick. Außerdem ein großes Pro: Winter ist Mützen & Schal-Wetter. Mein Hund liebt Schnee übrigens auch über alles ( ;
  4. Beim Naschen scheiden sich ja oft die Geister. Ich persönlich mag lieber Salzig als Süß – aber ich snacke auch gern Tomaten, Karotten und Beeren. Schätze das fällt in die Kategorie Gesund ( :
  5. Ich bin (immernoch) ein Langschläfer. Früher habe ich an den Wochenenden problemlos bis 12 Uhr im bett gelegen (ja ok, da waren wir viel öfter und länger feiern). Mittlerweile stehe ich am Wochenende meistens gegen 9 Uhr auf (oder besser: ich werde aufgestanden). Aber ich fürchte ich könnte auch heute noch ewig im Bett liegen. Betten sind enfach klasse. Bequem, warm, Wohlfühlort. Bett & Buch – läuft.
  6. Ich habe keine Ahnung, wann das mit dem Erwachsenwerden passiert ist. Hatte immer Sorge, dass da smal passiert. Auf einmal war ich das. So mit Job, Ehemann, Haus und Hund. Und auch wenn ich das sehr genieße, endlich mal irgendwo angekommen zu sein, vermisse ich sie doch ab und zu – die wilde Studentenzeit ( :
  7. Ich bin ein Hundemensch. Ich mag Katzen, und ich würde mir vermutlich auch eine anschaffen, aber ich war, bin und bleibe für immer ein Hundemensch.
  8. Ich liebe Sport. Ich war als Kind und Jugendliche mega sportlich, was ich dann leider während dem Studium langsam gelegt hat. Ich mache auch jetzt noch Sport – und im ‚landesweiten Duchrschnitt‘ vermutlich auch viel Sport – nur mir sieht man das leider nicht an. Das macht es mir manchmal schwer mich neben Fulltime-Job und Nebengewerbe noch zum Sporteln zu motivieren – auch wenn ich weiß, wie gut es mir eigentlich tut.
  9. Ich schreibe wirklich gern. Mit 13 habe ich an zwei Büchern geschrieben – und einen Teil sogar mal in einem Kinder-Kurzgeschichten-Band veröffentlicht… ich muss unbedingt mal schauen, ob ich das noch irgendwo finde 😛
  10. Entgegen der Meinung vieler, die mich schonmal singen gehört haben, bin ich sehr musikalisch. Ich habe als Kind Blockflöte gelernt, und konnte auch Querflöte, Saxophon und Oboe spielen. Und ich habe im Kinder-, Jugend- und Gospelchor gesungen. Da mein Job es mir nicht erlaubt während der Arbeit Musik zu hören, kommt das oft zu kurz. Das merke ich manchmal wenn cih mich morgens ins Auto setze und es läuft ein Lied im Radio, dass ich anfange mitzusingen und dann wie aus heiterem Himmel Tränchen in den Augen habe. Musik ist einfach gut für die Seele <3

Ich hätte jetzt locker noch zig andere Punkte gefunden – vielleicht eignet sich dass mal für 10 Facts – v2. Was habt ihr so für Eigenheiten? Schreibt sie in die Kommis. Eigenheiten machen und zu Individuen – und ein bisschen verrückt sein tut auch jedem gut! ( :

Love, Kristin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.